Affäre oder Partner – so treffen Sie eine Entscheidung

Weitermachen wie bisher und heimlich die Affäre treffen? Die Partnerschaft versuchen zu retten und die Affäre beenden? Oder doch zur Affäre stehen?

 

Entscheidung mit Tragweite

Wenn es um Entscheidungen geht, die eine grosse Tragweite haben, können wir nicht rational sein und Pro- und Kontra-Argumente nicht objektiv beurteilen. Wenn Sie sich zwischen Affäre und Partner entscheiden, gibt es zwei Möglichkeiten: Sie geben etwas auf, das Sie nicht gut kennen, jedoch als aufregend empfinden. Oder Sie verlieren etwas, was weniger spannend scheint, Ihnen aber vertraut ist. Grundsätzlich gibt es hier kein Richtig oder Falsch. Es gibt nur eine Entscheidung, die sich für Sie richtiger anfühlt. Haben Sie für sich eine Entscheidung getroffen, sind Sie bereit, sich dafür einzusetzen. Der Weg, den Sie einschlagen, bekommt also eine Chance, weil Sie ihn mit Überzeugung gehen.

 

Folgen in Kauf nehmen

Wenn Sie sich für die Affäre entscheiden, müssen Sie die Folgen in Kauf nehmen. Ihr Partner wird enttäuscht sein, Familie und Freunde wenden sich vielleicht von Ihnen ab, die Kinder sind traurig, eventuell haben Sie auch finanzielle Einbussen und sind im Alltag weniger flexibel. Ob aus der lustvollen Affäre eine Partnerschaft wird, wissen Sie zum Zeitpunkt der Entscheidung nicht. Sie riskieren also auch einen schlechten Tausch.

 

Entscheiden Sie sich für die Partnerschaft, müssen Sie aushalten, dass es zu Vorwürfen und Misstrauen kommt. Sie müssen Zeit investieren und das verloren gegangene Vertrauen wieder erarbeiten. Ihr Partner wird Ihnen wahrscheinlich nicht sofort verzeihen. Somit besteht also auch bei dieser Entscheidung die Gefahr, dass es nicht so kommt, wie Sie es sich wünschen.

 

Wichtig ist: Es ist IHRE Entscheidung – und niemand kann Ihnen diese abnehmen.

Entscheidungshilfe

Um sich etwas Klarheit zu verschaffen, können Ihnen folgende Fragen helfen:

 

  1. Sind Sie in dieser Partnerschaft zum ersten Mal untreu geworden?
  2. Haben Sie die Affäre gesucht oder hat sie sich zufällig ergeben?
  3. Haben Sie starke Gefühle für Ihre Affäre?
  4. Hatten Sie am Anfang Ihrer Beziehung dieselben Gefühle für Ihren Partner?
  5. Wie unglücklich sind Sie in Ihrer Beziehung (Skala von 1 bis 10)?
  6. Sind Sie bereit, für die bestehende Beziehung wieder mehr zu investieren?
  7. Wie lange überlegen Sie bereits, Ihren Partner zu verlassen?
  8. Wie wichtig ist Ihnen Ihr Umfeld?

 

 

Wählen ohne Verlust geht nicht

Im Leben muss man täglich Entscheidungen treffen, die manchmal mehr oder weniger schmerzhaft sind. Wichtig ist es, genau hinzusehen. Ist das, was 10, 20 oder 30 Jahre lang gut war, jetzt wirklich schlecht? Das Leben ist begrenzt. Somit entscheiden wir uns mit jeder Wahl für einen Partner gleichzeitig auch für den Verzicht auf viele andere Partner, die uns vielleicht glücklich machen könnten.

 

Gerne unterstütze ich Sie auf der Suche nach der richtigen Entscheidung, damit Sie einen Weg finden, der zu Ihnen passt.