Wie werde ich meine Partnerin los: 5 Tipps, damit es garantiert gelingt

*Ironie on*

Sie sind schon lange in einer Beziehung mit Ihrer Frau und irgendwie fühlt sich alles ziemlich langweilig an? Sie vergessen jeden Hochzeits- oder Jahrestag, machen wenig bis keine Komplimente und fordern zumindest am Sonntag lautstark Sex von Ihrer Partnerin? Aber irgendwie will es mit der Trennung trotzdem nicht klappen? Wie Sie Ihre Partnerin garantiert loswerden, lesen Sie hier.

Die besonders hartnäckige Partnerin

Manchmal ist es gar nicht so einfach, den Menschen an seiner Seite loszuwerden. Oft muss Mann sogar ziemlich ideenreich sein, damit die Partnerin ihn nicht mehr mag und endlich die Reissleine zieht. Wenn aber die üblichen Dinge wie das Vergessen der Abfallentsorgung, regelmässige Unpünktlichkeit oder beharrliches Schweigen nicht mehr ausreichen, muss Mann sich etwas Spezielles ausdenken. Für so eine ganz hartnäckige Partnerin, die sich einfach nicht freiwillig trennen will, gilt es, die richtig harten Geschützte aufzufahren. Vielleicht helfen Ihnen diese fünf konkreten Tipps (inklusive Extrabonustipp), damit Ihr Vorhaben endlich gelingt.

Wie werden Sie Ihre Partnerin los

1. Harmonie auf Biegen und Brechen

Wenn Sie Ihre Partnerin zielgerichtet loswerden wollen, ist es ratsam, um jeden Preis Harmonie in der Beziehung zu etablieren. Dies setzt voraus, dass Sie Ihre eigenen Bedürfnisse zurücknehmen und zwar am Besten vollumfänglich zugunsten der partnerschaftlichen Harmonie. Sie sollten auf keinen Fall über Ihre Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse reden, sodass sich schleichend ein Nebel von Unzufriedenheit in Ihrer Beziehung ausbreitet. So werden Sie ganz sicher wenig bis keine Auseinandersetzungen haben, dafür aber eine Menge schlechter Gefühle sich selbst und der Partnerin gegenüber. 

Die besten Voraussetzungen für die Umsetzung dieses Tipps sind ein schlechtes Selbstwertgefühl, wenig Kommunikationsstrategien und ein geringer Handlungsspielraum. Das Positive daran: Sie müssen so gut wie keine Entscheidungen treffen, denn Ihre Partnerin entscheidet alles für Sie. Wenn Sie sich hingegen wahrgenommen und respektiert fühlen wollen, braucht es etwas mehr Aufwand. Sie müssen sich selbst toll finden, so richtig toll, nach dem Motto: Selbstliebe – YES I CAN. Sie müssen Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse in Worte fassen können und diese adäquat kommunizieren, sodass Ihre Partnerin Sie auch versteht. Entscheidend ist dabei, dass Sie reden. Und zwar ganz viel reden, damit Ihre Partnerin weiss, was Sie sich wünschen und was bei Ihnen gefühlsmässig gerade los ist. Das nennt sich Verbundenheit auf emotionaler Ebene und schafft Intimität und Vertrautheit. Aber die Gefahr ist gross, dass Ihre Partnerin dann doch bei Ihnen bleiben will. Um Sie loszuwerden, Wählen Sie also Variante 1 und gehen Sie auf Nummer sicher.

Wie werden Sie Ihre Partnerin los

2. Unbedingt Fremdgehen und erwischen lassen (vorzugsweise mit der besten Freundin)

Ein absoluter Knaller mit Garantie zum Loswerden der Partnerin ist ein Affäre mit der besten Freundin. Lassen Sie sich dabei unbedingt erwischen statt die Affäre von sich aus zu gestehen. Das ist besonders schmerzhaft und extrem schwer verzeihbar. Die Verletzung wiegt meist so schwer, das Ihre Partner Sie wahrscheinlich nie mehr sehen möchte. Sie wird so am Boden zerstört sein, dass sie das Vertrauen in jede weitere Partnerschaft verloren hat. Sie haben in diesem Fall auch der Gesellschaft einen Freundschaftsdienst erwiesen. Denn alle potentiellen zukünftigen Partner werden es besonders schwer bzw. das Glück haben, dass Ihre Partnerin niemandem mehr vertrauen und deshalb keine Beziehungen mit emotionaler Nähe eingehen kann.


Die Alternative dazu wäre tatsächlich, mit Ihrer Partnerin zu reden, bevor Sie in fremde Betten springen. Dann könnten Sie schauen, warum die sexuelle Lust in der Beziehung verschwunden ist. Das würde bedeuten, dass Sie vielleicht auch herausfinden müssten, warum Ihre Partnerin keine Lust mehr auf Sie hat und was Sie eventuell leisten müssten, um attraktiver zu wirken. Sie würden wieder mehr zum Verführer werden müssen. Das kann ganz schön viel Arbeit bedeuten, wenn Sie bisher noch nicht allzu viel in die eigene Sexualität investiert haben. Von Ihnen wäre also ganz schön viel Einsatz gefordert, und Sie sollten sich überlegen, ob Sie so einen Kraftakt tatsächlich erbringen könnten. Wahrscheinlich würden Sie dabei auch noch einen riesigen Entwicklungsschritt für sich machen und sich selbst mehr spüren. Und wollen Sie das denn wirklich?

Wie werden Sie Ihre Partnerin los

3. Freunde an die erste Stelle setzen

Freunde und Bekannte in Ihrer Prioritätenliste auf den ersten Rang zu setzen, eignet sich wunderbar, um die Partnerin loszuwerden. Planen Sie am Besten alles ohne sie einzubeziehen und sprechen Sie auf keinen Fall Termine ab. Lassen Sie auch keine kleinen Andeutungen oder Ähnliches über geplante Wochenenden mit Ihren Jungs fallen. Umso kurzfristiger Sie informieren, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihre Partnerin schnell loswerden. Besprechen Sie außerdem alle Probleme und sexuellen Stellungen, die Sie bisher mit Ihrer Freundin hatten, mit Ihren Jungs. So können Ihre Freunde dann beim nächsten Aufeinandertreffen mit Ihrer Partnerin mal direkt bei ihr nachhaken (oder sie wenigstens ein bisschen wissend anschauen). Es bleibt ja in der Familie. Nutzen Sie auch unbedingt jede Möglichkeit, von einem Treffen mit Ihren Freunden zu spät zu kommen, am Besten über Stunden oder mehrere Tage. Mal so richtig abtauchen, ohne ein Lebenszeichen. Das gibt Ihrer Partnerin eine gute Möglichkeit, nochmal zu überdenken, ob sie beide wirklich zusammenpassen. Die Chancen stehen gut, dass Ihre Partnerin es dann endlich schafft, sich von Ihnen zu trennen.

Wie werden Sie Ihre Partnerin los

4. Kommunikation?! Bitte nicht sprechen!!

Ein absolutes Muss, wenn Sie Ihre Partnerin loswerden wollen, ist es, nicht zu reden und zusätzlich unbedingt auch nicht zuzuhören. Das Sahnehäubchen wäre völliges Ignorieren. Das lässt bei Ihrer Partnerin das Gefühl entstehen, nicht wichtig und wertvoll zu sein. Das wiederum ist sehr wirkungsvoll, wenn Sie sich eine Trennung wünschen. Dieses Gefühl vermittelt zu bekommen, ist ein wunderbares Grundgerüst dafür, den Partner zu einer Trennung zu bewegen.

Eine andere sichere Methode besteht darin, keine Fragen zu stellen und wenig Interesse an dem Erzählten zu zeigen. Am besten gar nicht erst nachfragen – sonst ist die Antwort noch emotional und Sie müssten sich unter Umständen mit schlechten Gefühlen auseinandersetzen. Wer macht das schon freiwillig???

Unbedingt vermeiden sollten Sie die Themen Sexualität und Gefühle – und zwar in jeder Form. Es könnten Erwartungen an Sie geweckt werden (wie etwa regelmässige Paarzeit, Genuss, emotionale Nähe und Intimität), was einen rechten Aufwand auf vielerlei Ebenen für Sie bedeuten würde.

Wie werden Sie Ihre Partnerin los

5. Sexualität

Jammern, Druck machen, dumme Sprüche fallen lassen und ungefragt plumpe Annäherungsversuche starten sind unbedingt zu empfehlen und werden sich garantiert auf die Libido Ihrer Partnerin auswirken. Besonders effektiv sind feste Erwartungen an leidenschaftlichen und genussvollen Sex, beispielsweise nach Geschäftsreisen (während denen Sie sich auf keinen Fall gemeldet haben sollten). Wenn Sie zusätzlich bereits Kinder haben und Ihre Frau die ganze Woche allein mit den Kids gestemmt hat, wird das beschriebene Verhalten sicher zu dicker Luft führen. Es könnte gar einen Meilenstein im Gefühle-Töten der Partnerin auslösen.

Um diesen Effekt zu verstärken, hat sich beim Ausbleiben des Geschlechtsverkehrs das Ignorieren der Partnerin als besonders wirkungsvoll erwiesen. Auch Meckern und Genervt sein über das Verhalten der Kinder gilt als extrem nachhaltig, um der Partnerin jegliche Motivation zu nehmen, sich wieder auf Sie einzulassen. Und irgendwo müssen Sie ja schliesslich auch Ihren Frust abladen.


Und zum Schluss noch ein Extratipp: Fragen Sie Ihre Partnerin, ob Sie nicht einfach mal Ihre Pflicht erfüllen will – Sex gehört ja schliesslich zu jeder Beziehung dazu. Wäre ja nur ein Gefallen, damit Sie auch mal wieder Druck ablassen können. Äußerst gelingsicher, wenn es um das Projekt „Wie werde ich meine Frau los“ geht. Garantiert!

Wie werden Sie Ihre Partnerin los

Für besondere Härtefälle

Manche Frau sind richtig hartnäckig, vielleicht will sie einfach genau Sie wahnsinnig lieben. Und vielleicht hat sie in der Beziehung zu Ihnen irgendwann mal eine echte Verbundenheit verspürt. Sie waren ein Mann, mit dem sie sich das Bild einer weiteren Zukunft ausgemalt hat – und jetzt kämpft sie um diesen Traum mit allen Mitteln. Für all solche Fälle hier mein Spezialtipp: Die Aktivierung des Schwiegermonsters.

Für die Umsetzung dieses Verfahrens müssen Sie sich bei der eigenen Mutter über Ihre Partnerin beklagen. Vielleicht lassen Sie im Nebensatz fallen, dass Ihre Freundin zu viel isst und zugenommen hat, sich nur um ihre Freundinnen kümmert, Sie immer kochen müssen und den Haushalt alleine schmeissen. Außerdem war bei Mama eh alles besser und sie ist sowieso die beste Frau der Welt. Ihre Freundin hat es wohl nur auf Ihr Geld abgesehen, und Sie können Ihre Arbeit gar nicht mehr richtig machen, weil Ihre Freundin so sehr stresst und wenig Verständnis für Sie hat. Und zur Krönung beklagen Sie sich bei Ihrer Mutter darüber, dass Sie sich während einer Erkältung (meist lebensbedrohlich und absolut mit tödlichem Ausgang denkbar) nicht gepflegt und ausreichend umsorgt fühlen. Jedes Schwiegermonster wird da zu Löwin und rettet ihr Junges.

Folgende Themen sollten vom Schwiegermonster bei der nächsten Begegnung mit Ihrer Partnerin unbedingt im Nebensatz erwähnt werden, da sie sich besonders bewährt haben, der Partnerin ein richtig schlechtes Gefühl zu vermitteln:

  • “Also die Exfreundin von Peter war …”

  • “Also eigentlich steht der Peter ja auf schlanke Frauen.”

  • “Peter braucht jemanden, auf den er sich verlassen kann.”

  • “Weisst du, wie man einen Haushalt führt?”

Wie werden Sie Ihre Partnerin los

Auflösung

Ich hoffe, Sie haben erkannt, dass dieser Text mit einem dicken Augenzwinkern zu verstehen ist. *Ironie on*

Selbstverständlich gibt es auch in der kommenden Woche eine kleine Anleitung für die Frau, wie sie ihren Mann, effizient und zielgerichtet loswerden kann. Gleichberechtigung  – versteht sich.

Falls Sie sich in einem oder zwei der oben genannten Punkte wiedererkennen, melden Sie sich gerne. Ich begleite Sie gerne in Ihrem Projekt Trennung, aber auf eine wertschätzende und anständige Art.

Oder ich bespreche mit Ihnen, wie Sie lernen können, Ihre Bedürfnisse transparent und offen zu kommunizieren. Ich freue mich auf Sie!

Wie werden Sie Ihre Partnerin los

*Ironie off*

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing

Newsletter

Sagen Sie „Ja“ zu mehr Leichtigkeit in Ihrer Beziehung und freuen Sie sich auf einen Newsletter pro Monat