Wie werde ich meinen Mann los – 5 Tipps damit es garantiert gelingt

*Ironie on*

Sie sind schon lange in einer Beziehung mit Ihrem Mann? Sie ignorieren und bestrafen ihn regelmässig mit Sex-Entzug? Sie meckern ganz viel an ihm herum und geben ihm das Gefühl, der grösste Trottel zu sein – und trotzdem bleibt er bei Ihnen und Sie werden ihn nicht los? Das geht auch anders! Wie Sie Ihren Mann garantiert loswerden, lesen Sie hier.

Endlich raus aus der Beziehung

Irgendwie nervt Sie alles an Ihrem Mann: Wie er läuft, sitzt, den Kaffee trinkt und wie er von seinem Brötchen abbeisst. Aber egal, wie gemein Sie in der vergangenen Zeit auch zu ihm waren, er will sich einfach nicht von Ihnen trennen?

Vielleicht haben Sie es schon mit regelmässiger schlechten Laune oder mit emotionalen Wutausbrüchen vor versammelter Familie probiert? Wenn all das nicht geholfen hat, Ihren Mann loszuwerden, müssen Sie gezielter vorgehen. Probieren Sie doch Folgendes:

Wie werde ich Mann los

1. Harmonie vorgaukeln

Um Ihren Partner loszuwerden hat es sich bewährt, zu allen Aussagen und Vorschlägen zuerst ja und Amen zu sagen. Monate später ist es dann an der Zeit, sich emotional und lautstark zu beklagen, dass er immer nur alleine bestimmen will und Ihnen keinen Raum lässt. Ihr Mann wird die Welt nicht mehr verstehen und völlig irritiert sein. 

Auf keinen Fall dürfen Sie offen über Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse sprechen. Seien Sie öfter mal einfach so eingeschnappt oder distanzieren Sie sich emotional von ihm. Ganz sicher wird er irgendwann merken, das etwas nicht stimmt und nachfragen. Antworten Sie dann unbedingt mit „Nein Schatz, alles in Ordnung“. So wird er sich bis zu Ihrem emotionalen Ausbruch in einer wunderbaren Sicherheit wiegen. Die Überraschung wird wie eine Bombe einschlagen. Wenn Sie gelegentlich einen leicht genervten Unterton in Ihre Stimmlage bringen, bekommt er schon mal eine kleine Vorahnung.

Machen Sie unbedingt alles im Haushalt allein und fragen Sie gar nicht erst nach Unterstützung. So sammeln Sie genug Punkte, die Sie Ihrem Mann dann geballt an den Kopf werfen können. Ihr Partner überlegt sich sicher dreimal, ob er das in Zukunft so weiterhin erleben will.

Die besten Voraussetzungen für die Umsetzung dieses Tipps sind ein schlechtes Selbstwertgefühl, wenig Kommunikationsstrategien und ein geringer Handlungsspielraum. Das Positive daran: Sie müssen so gut wie keine Entscheidungen treffen, denn Ihre Partner entscheidet alles für Sie. Wenn Sie sich hingegen wahrgenommen und respektiert fühlen wollen, braucht es etwas mehr Aufwand. Sie müssen sich selbst toll finden, so richtig toll, nach dem Motto: Selbstliebe – YES I CAN. Sie müssen Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse in Worte fassen können und diese adäquat kommunizieren, sodass Ihre Partner Sie auch versteht. Entscheidend ist dabei, dass Sie reden. Und zwar ganz viel reden, damit Ihre Partner weiss, was Sie sich wünschen und was bei Ihnen gefühlsmässig gerade los ist. Das nennt sich Verbundenheit auf emotionaler Ebene und schafft Intimität und Vertrautheit. Aber die Gefahr ist gross, dass Ihr Partner dann doch bei Ihnen bleiben will. Um Ihn loszuwerden, Wählen Sie also Variante 1 und gehen Sie auf Nummer sicher.

Wie werde ich Mann los

2. Fremdgehen im Ehebett (am Besten mit einem guten Freund oder Arbeitskollegen)

Noch mehr geht fast nicht! Im eigenen Bett – und das mit einem guten Freund Ihres Mannes. Das ist in puncto Verletzungspotenzial fast nicht zu toppen und hinterlässt ganz sicher tiefe Spuren auf der Seele Ihres Partners. Wenn Sie diese Blossstellung noch mit einer Steigerung versehen wollen, merken Sie an, dass Sie bei Ihrem Mann sowieso noch nie einen vaginalen Orgasmus bekommen haben. Und dies ist natürlich ausschliesslich die Schuld Ihres Partners. Alles andere würde ja bedeuten, dass Sie Ihr eigenes Geschlecht gar nicht so gut kennen, denn dann wüssten Sie, was es braucht um einen vaginalen Orgasmus zu bekommen. Und das wiederum hieße, dass gar nicht in erster Linie Ihr Mann die Verantwortung trägt, sondern Sie selbst. Aber Stopp – lassen Sie uns diesen Gedanken wegschieben, sonst müssten Sie noch glauben, Sie wären am Ende selbst für Ihre Sexualität verantwortlich und müssten lernen, über dieses Thema und Ihre Bedürfnisse zu sprechen. Wer spricht schon gerne von “da unten”?!

Wie werde ich Mann los

3. Lehnen Sie seine Freunde und Familie ab

Freunde und Familie des Partners sind manchmal ganz schön anstrengend. Eigentlich reicht ja Ihre eigene Familie – oder wenn Sie keinen Kontakt mehr zu Ihrer Familie haben, wozu braucht Ihr Mann da seine? Wer will schon Familienfeste, ein Sonntagsbraten von der Schwiegermutter oder eine kostenlose Kinderbetreuung? Die Schwiegereltern würden die Kinder ja sowieso nur verwöhnen und mit Schokolade vollstopfen. Einmal im Monat geht das auf keinen Fall. Wahrscheinlich würde damit Ihr Ernährungskonzept komplett auf den Kopf gestellt und die Kinder wären für ihr Leben gezeichnet! 

Ausserdem wäre ein kinderfreier Abend auch eine echte Gefahr, dass Sie und ihr Mann sich wieder näher kommen könnten. Und das gilt es ja schliesslich zu vermeiden! Am Ende will Sie Ihr Partner vielleicht sogar dazu bringen, sich mit Anderen zu treffen, auf ein Abendbier mit seinen Freunden oder noch Schlimmeres. Falls Treffen mit seinem Freundeskreis anstehen, gilt generell: Seien Sie genervt, am Besten schon drei Tage davor und drei Tage danach, inklusive Sex-Entzug. Kombinieren Sie dies mit dem bereits unter Punkt 1 erlernten Satz „Es ist alles in Ordnung“. Yes, Sie schaffen das!

Wie werde ich Mann los

4. Bestrafung durch Sex-Entzug

Ihr Mann soll spüren, dass Sie ihn nicht mehr wollen und wer in der Beziehung die Hosen an hat. Statistisch gesehen rationieren Frauen häufiger den Sex und nutzen so die Gelegenheit, den Partner ohne Worte darauf aufmerksam zu machen, wenn etwas nicht stimmt. Vielleicht hat er den Müll nicht entsorgt, vielleicht keine Blumen mitgebracht, zu viel von sich geredet (oder zu wenig) – Egal, Sex-Entzug hilft immer. 

Und weil es manchmal ganz schön schwierig sein kann, über seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu sprechen, eignet sich Sex-Entzug als ein wunderbar einfaches Mittel, den Anderen mit seiner Lust im Regen stehen zu lassen. Eigentlich soll Ihr Partner ja schliesslich auch von alleine riechen, was Sie sich wünschen. 

Wichtig ist, dass Sie auch bei Ihrer Wut bleiben, wenn Sie selber eigentlich gerade wieder Lust auf Sex hätten und ein wunderbares Kribbeln zwischen Ihren Schenkeln spüren. Schieben Sie den Gedanken sofort weg! Denn Sie wollen Ihren Partner ja loswerden, und nicht an die lustvollen Momente mit ihm denken. Hilfreich ist, wenn Sie es schaffen, über Monate oder Jahre alle Tore geschlossen zu halten. Dann wird er hoffentlich irgendwann mal genug von Ihnen haben und gehen. Bewährt haben sich folgende Ausreden, um jeglicher sexueller Aktivität aus dem Weg zu gehen: 

  • Ich habe Kopfweh/Migräne
  • Ich bin müde, heute war ein stressiger Tag
  • Andere Männer wollen auch nicht so viel Sex wie du
  • Du bist nicht geduscht
  • Ich bin nicht geduscht


Diese Liste lässt sich beliebig erweitern. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wie werde ich Mann los

5. Eifersucht

Manche Männer sind wirklich hartnäckig und wollen sich einfach nicht aus der Beziehung schubsen lassen. Eifersucht kann dann eine probate Lösung sein. Sie ist zutiefst perfide, Sie signalisieren ihm die grosse Liebe – aber eigentlich mit dem Ziel, ihn endgültig loszuwerden. Eifersüchtig sind ja nur die, die wirklich lieben, oder? 

Sie dürfen ihm also alles unterstellen und von ihm verlangen, seine Unschuld zu beweisen. Das stresst enorm! Fangen Sie an, ihn zu kontrollieren. Erst die Jacken- und Hosentaschen, dann sein Handy, und versuchen Sie auch, seinen Email-Account zu knacken. Wunderbar funktionieren auch Heulattacken und Wutausbrüche, bei denen Sie seine Sachen vor die Tür stellen. Dann betteln Sie ihn kurze Zeit später an, doch bei Ihnen zu bleiben. Seine Verwirrung wird riesig sein, irgendwann stirbt jegliches Gefühl in ihm für Sie und er geht freiwillig.

Wie werde ich Mann los

Auflösung

Ich hoffe, Sie haben erkannt, dass dieser Text mit einem dicken Augenzwinkern zu verstehen ist. *Ironie on*

Meine Tipps und Tricks sind nicht als abschliessend, sondern viel mehr als Anregung zu betrachten. Sie können sie natürlich beliebig ausbauen. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie auf das ganze Theater aber keine Lust haben und eine Frau der klaren Worte werden wollen, dann melden Sie sich. Manchmal darf Frau es sich auch einfach machen und sagen, was Sie will. Wenn Sie Unterstützung dabei brauchen: Ich freue mich auf Sie.

*Ironie off*

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing

Newsletter

Sagen Sie „Ja“ zu mehr Leichtigkeit in Ihrer Beziehung und freuen Sie sich auf einen Newsletter pro Monat