Seitensprung – Anfang vom Ende oder neue Chance?

Viele Menschen glauben, ein Seitensprung bedeutet für eine Partnerschaft den Anfang vom Ende. So muss es aber nicht sein. In einem solchen Fall stellt sich die Frage: Beichten oder Schweigen?
Am 26.07.2021 durfte ich für Radio Energy Zürich Fragen zum Thema „Seitensprung beichten – ja oder nein“ beantworten. In diesem Blogbeitrag finden Sie einige Tipps, wie Sie mit einem solchen Ereignis umgehen können.

Warum kommt es zum Seitensprung?

Es gibt meist nicht den einen Grund, warum es zu einem Seitensprung kommt. Oftmals fühlt sich einer der Partner wenig gesehen und wertgeschätzt oder hat das Gefühl, dass nur er sich um die Beziehung bemüht. Der Alltag lässt uns manchmal in Routinen abtauchen, wo viele Dinge wie Einkauf, Kinderbetreuung, Wäschewaschen und Abendessen zubereiten als Selbstverständlichkeit angesehen werden. Da bleibt oft wenig Platz für Aufmerksamkeit, Zuwendung und Erotik. Das Gefühl von Mann und Frau sein geht verloren, die sexuelle Lust bleibt auf der Strecke und das Vertraute fühlt sich wenig spannend an. Auch emotionale und sexuelle Ablehnung vermitteln dem anderen, dass er nicht attraktiv genug ist, damit der Partner sich um ihn bemüht und Zeit investiert.

Seitensprung - Anfang vom Ende oder neue Chance?

Manchmal ist der Seitensprung auch ein Versuch, den Ausstieg aus der bestehenden Beziehung zu finden, wenn die Person nicht den Mut hat, dies auszusprechen, die Suche nach Abwechslung oder Unklarheit vom Beziehungsstatus.

Immer wieder ist es aber auch einfach die Gelegenheit, wie eine Weihnachtsparty, ein Junggesellenabschied oder Ferien ohne Partner, die eine Möglichkeit für einen „Fehltritt“ bietet.

Seitensprung beichten?

Wer den Seitensprung gesteht, hat häufig mit einem schlechten Gewissen zu kämpfen. Dies kann unterschiedliche Gründe haben: Vielleicht sind noch Liebe und Gefühl für den Partner da oder gemeinsame Vereinbarungen wurden gebrochen. Vielleicht besteht auch die Gefahr, sich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit infiziert zu haben, Freunde und Bekannte haben den Seitensprung mitbekommen und die Gefahr, dass es rauskommt, ist gross.

Wenn Sie sich entscheiden zu gestehen, müssen Sie die Folgen in Kauf nehmen. Ihr Partner wird enttäuscht sein und eventuell folgt die Trennung. Bleibt die Partnerschaft bestehen, müssen Sie aushalten, dass es zu Vorwürfen und Misstrauen kommt. Sie müssen Zeit investieren und das verloren gegangene Vertrauen wieder erarbeiten. Ihr Partner wird Ihnen wahrscheinlich nicht sofort verzeihen.

Seitensprung - Anfang vom Ende oder neue Chance?

Seitensprung verheimlichen?

Ein Seitensprung wird meist verheimlicht, weil Schuldgefühle da sind, aus Scham, sich nicht unter Kontrolle gehabt zu haben und aus Angst, den Partner zu verlieren oder weil dem Ganzen nicht so viel Bedeutung gegeben wird.

Wenn Sie sich für den Weg entscheiden, den Seitensprung für sich zu behalten, sollten Sie sich fragen, warum (vielleicht sogar immer wieder) Ausrutscher passieren. Was stimmt in der bestehenden Beziehung nicht? Und wo liegt dabei Ihr eigener Anteil an der Situation? Was braucht es, damit Sie sich wieder gut in der bestehenden Beziehung fühlen können?

Seitensprung - Anfang vom Ende oder neue Chance?

Was sollten Sie beachten?

  • Wenn sie den Seitensprung gestehen wollen, sprechen Sie zeitnah mit Ihrem Partner. Desto länger das Versteckspiel und das Verheimlichen dauern, umso grösser fühlt sich der Betrug an.

  • Suchen sie keine Ausreden und keine Begründungen, sondern stehen Sie zu Ihrem Fehler.

  • Geben Sie Ihrem Partner Raum für die Gefühle, die aufkommen, für den Schmerz und die Enttäuschung, die jetzt einfach raus müssen.

  • Verzichten Sie auf Schuldzuweisungen und anklagenden Vermutungen, was zu dem Seitensprung geführt haben könnte.

  • Der Betrogene wird nun viele Fragen haben, die es zu beantworten gilt. Ausgeschlossen sind verletzende Details, die Sie in der Beziehung sowieso nicht weiterbringen. Dazu gehören etwa Fragen wie “War er/sie besser als ich?”. Ehrlichkeit vergrössert die Chance, dass sich die Beziehung nach einem Seitensprung wieder erholen kann, aber dazu ist nicht jedes Detail notwendig.

  • Bleiben Sie offen für Gespräche und signalisieren Sie, was Sie sich wünschen. Vielleicht ist es nötig, gemeinsam mit einer Fachperson an der Beziehung zu arbeiten.

Wenn Sie die Fakten auf den Tisch gelegt haben, fängt die eigentliche Arbeit an. Im Schnitt braucht das Verarbeiten eines Seitensprungs etwa 2 Jahre, abhängig davon, wie der Seitensprung rauskam, wie lange die Affäre gedauert hat und welche Gefühle dabei im Spiel waren.

Fazit

Grundsätzlich bin ich überzeugt, dass eine Beziehung nicht ohne Ehrlichkeit und Vertrauen funktionieren kann. Oftmals wiegt der Betrug viel schwerer als der Seitensprung selbst. Wenn das Vertrauen durch die Lüge und das Hintergangen-Werden stark erschüttert ist, braucht es viel mehr Kraft und Zeit, diese Wunde heilen zu lassen. Es gibt kein Patentrezept und keinen Masterplan, um Untreue zu bewältigen. Es gibt keine Garantie, egal ob Sie beichten oder die Untreue verheimlichen, ob Ihre Beziehung überleben wird. Manche Ehen werden nach einem emotionalen Kraftakt gerettet. Andere scheitern. Das Gefühlschaos nach der Aufdeckung ist unvermeidlich. Sie haben jetzt die Chance, Ihre Beziehung neu zu gestalten, gemeinsam zu schauen, was abhandengekommen ist und was es braucht, um gemeinsam weiterzugehen. Während dieses Prozesses begleite ich Sie gerne. In offenen Gesprächen unterstütze ich Sie dabei, wieder eine gemeinsame Sprache für Ihre Gefühle zu finden.

Seitensprung - Anfang vom Ende oder neue Chance?

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing

Newsletter

Sagen Sie „Ja“ zu mehr Leichtigkeit in Ihrer Beziehung und freuen Sie sich auf einen Newsletter pro Monat