Kinderwunsch oder Beziehung – Wenn der Partner keine Kinder möchte

Die Paarbeziehung hat sich gefestigt, das WIR fühlt sich nach zu Hause an. Die Krönung für das gemeinsame Leben, der nächste Schritt der jetzt für Sie unweigerlich folgt, ist ein Kind. Doch dann kommt plötzlich alles ganz anders und der Partner sagt ganz klar Nein zum gemeinsamen Nachwuchs. Nun haben Sie die Wahl, wo die größere Priorität liegt: beim Kinderwunsch oder bei Ihrer Partnerschaft? Wie Sie damit umgehen können, lesen Sie hier.

Kinderwunsch oder Beziehung - Wenn der Partner keine Kinder möchte

Kinderwunsch oder Liebe?

Stellt sich diese Frage in einer Beziehung, gibt es keine pauschale Antwort. Sie stellt eine besondere, individuelle Herausforderung dar. Auf der einen Seite steht der tiefe, innere Wunsch nach einem Kind, einer Familie und einer gemeinsamen Zukunft zu dritt. Dem gegenüber steht das Nein des Partners zum Nachwuchs. Ausgesprochen fühlt es sich an wie ein Schlag, der manche Menschen unerwartet trifft oder auch vorher über längere Zeit verdrängt wurde. 

Die letztendliche Entscheidung muss jeder für sich treffen. Es gilt abzuwägen, ob man die eigenen Bedürfnisse zugunsten des Partners hinten anstellen kann und möchte, oder nicht.

Kinderwunsch oder Beziehung - Wenn der Partner keine Kinder möchte

Aus der Erfahrung heraus zeigt sich aber häufig, dass Frauen, die auf den eigenen Wunsch nach einem Kind zugunsten des Partners verzichten, sehr leiden und diese Entscheidung in der Regel irgendwann bereuen. Oft schwingt das Gefühl, dem Partner zuliebe etwas geopfert zu haben, noch lange mit und manchmal bleibt es ein Leben lang. Sie haben auf etwas verzichtet, was Sie sich immer gewünscht haben und das dann irgendwann nicht mehr möglich für Sie ist. Sollte die Partnerschaft in der Zukunft einmal ins Wanken geraten, passiert es häufig, dass der betroffenen Person bewusst wird, auf was sie verzichtet hat. Das führt zusätzlich zu schlechten Gefühlen, Vorwürfen, Streit und Trennung.

Wie die Entscheidung ausfällt ist individuell und abhängig von der Stabilität der Paarbeziehung. Die Leitfragen können bei Ihren Überlegungen lauten: Was wünsche ich mir wirklich für mein Leben? Was habe ich für Visionen und Vorstellungen?
Sie haben die Wahl aus drei Möglichkeiten: Entweder entscheiden sie sich gemeinsam für Nachwuchs, einer der Partner verzichtet auf seinen Herzenswunsch für die Partnerschaft, oder aber Sie trennen sich. Egal wie Sie sich entscheiden: Stehen sie dazu – es ist Ihr Leben.

Wenn der Partner schon Kinder hat: Reicht das als Ersatz?

Wer die biologischen Voraussetzungen für einen eigenes Kind erfüllt, verbindet mit dem Wunsch nach einem Kind die eigene Vorstellung von seinem Leben und einen inneren Wunsch nach Verbundenheit mit dem Partner. Die gemeinsame Freude wenn der Schwangerschaftstest positiv ist, das langsame Wachsen des Bauches, die ersten zarten Fußtritte und letztlich das gemeinsame Erleben der Geburt stellen die Krönung der Liebe dar. Dies sind magische Momente, die ewig verbinden. Hat ein Partner große Sehnsucht nach einem eigenem Kind, wird diese wahrscheinlich nicht vollständig durch die Kinder des Partners gestillt werden.

Kinderwunsch oder Beziehung - Wenn der Partner keine Kinder möchte

Den Partner überreden?

Den Partner zu einem gemeinsamen Kind zu überreden, ist eher weniger sinnvoll. Suchen Sie stattdessen besser das Gespräch. Reden Sie über Ihre Gefühle und benennen Sie Ängste und Befürchtungen. Versetzen Sie sich in Ihren Partner hinein und versuchen Sie die Gründe zu verstehen, warum der Gedanke an ein gemeinsames Kind abgelehnt wird. Seien Sie den Argumenten des Partners gegenüber offen.

Es kann außerdem zur Entscheidungsfindung beitragen, für sich selbst mehr Realitätsbezug herzustellen. Taschen Sie sich mit anderen Eltern aus, mit Freunden, Verwandten und Ihren eigenen Eltern. Klären Sie jeder für sich und beide gemeinsam, was ein Kind für Ihr Leben als Paar bedeutet und ob Sie einen ähnliche Vorstellung haben. Erwarten Sie dabei nicht, dass es bereits nach einem Gespräch eine Lösung für Ihr Problem gibt und die Entscheidung feststeht. Nehmen Sie sich Zeit, aber besprechen Sie das Thema Kinderwunsch nicht täglich. Das kann zu großem Druck führen und der Gedanke an ein gemeinsames Kind fühlt sich dann weniger erfüllend an.

Kinderwunsch oder Beziehung - Wenn der Partner keine Kinder möchte

Hilfreich kann auch sein, die Vereinbarung zu treffen, die kommenden 6 Monate das Thema Nachwuchs ruhen zu lassen und sich gegenseitig Bedenkzeit zu gewähren. An einem gemeinsam vereinbarten Folgetermin schauen Sie beide das Thema mit etwas Abstand an und schauen dann wie weiter. Sie schenken sich und ihrem Partner damit Raum, sich mit den eigenen Gedanken auseinanderzusetzen und ins Spüren zu kommen, was sich richtig anfühlt.

Paare in stabilen Beziehungen finden in der Regel in diesem Prozess eine gemeinsame Lösung. Sollten Sie gemeinsam keine Entscheidung treffen können, begleite ich Sie gerne auf dem Weg zu mehr Klarheit. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Nancy Glisoni
Paar- und Sexualtherapeutin

Kinderwunsch oder Beziehung - Wenn der Partner keine Kinder möchte

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing

Newsletter

Sagen Sie „Ja“ zu mehr Leichtigkeit in Ihrer Beziehung und freuen Sie sich auf einen Newsletter pro Monat